Skip to main content

Welpenerziehung Tipps

Möchtest Du Dir gerne einen kleinen Welpen anschaffen?  Dein kleiner neuer Freund wird Dich Tag für  Welpenerziehung TippsTag aufs Neue überraschen, denn Hunde bereiten einem sehr viel Freude.

Jedoch kann die erste Zeit, wo Du Deinen Welpen neu bei Dir hast, stressig werden. Da ihr euch noch nicht richtig kennt, kann es immer mal zu Unklarheiten kommen.


So bist Du bei Deiner Welpenerziehung erfolgreich

Dein kleiner vierbeiniger Freund lernt sehr schnell, nämlich genau ab seiner Geburt. Dein Hund lernt viel dadurch, dass er seine eigene Familie wie Mutter, Vater und Geschwister kennenlernt und diese auch akzeptiert.

Ebenso lernt Dein Hund auch von Dir:

  • Wird gleich zu Beginn an lieb mit Deinem Welpen umgegangen, dann wird er in Zukunft auch auf die Menschen gut reagieren. Erlebt Dein Hund jedoch von einem Menschen Abneigung, dann kann das natürlich auch in die andere Richtung gehen.


Hier ein paar Welpenerziehung Tipps:

  • Gewöhnung:

Dein Welpe muss sich erstmal an sein Umfeld gewöhnen und sich mit diesem anfreunden. Dadurch wird Dein Hund mit Gerüchen oder bestimmten Dingen auch Verknüpfungen erstellen.


  • Konditionierung:

Dies bedeutet, dass Dein Welpe auf eine bestimmte Handlung mit einer jeweiligen Reaktion reagieren wird. Er wird damit dann ein bestimmtes Verhalten verbinden. Als Beispiel ist ein Pfeifton zu nennen. Du pfeifst und Dein Hund kommt daraufhin zu Dir zurück.


  • Perfektionieren kannst Du diesen Effekt, in dem Du ihn jedes Mal mit einem Leckerli belohnst.

Ein Hundekuchen oder Leckerli erhöht die Motivation Deines Welpen enorm. Doch Belohnungen sollten nicht immer nur aus Leckerchen bestehen. Ebenso kannst Du Deinen Hund durch Streicheln oder aber auch durch gutes Zureden loben. Er wird dies ebenso zur Kenntnis nehmen wie einen Hundekuchen. Am besten findest Du einen Mittelweg zwischen beiden.


Welpenerziehung Tipps – Folgende Begriffe nehmen Hunde bei ihrer Erziehung auf:

Es gibt bestimmte Griffe, die Du dir direkt vom Hund abschauen kannst:

  • Griff von oben über den Fang: hierbei schiebst Du das Maul Deines Hundes mit Deinen Fingern etwas nach unten.

  • Griff ins Nackenfell: Hiermit bringst Du Deinen kleinen Welpen sofort von seinem Fehlverhalten ab. Deinen Welpen drückst Du etwas auf den Boden und „zerrst“ ihn danach sanft aber bestimmt von dieser Stelle weg. Bitte hebe niemals Deinen Welpen mit diesem Griff in die Höhe.

Mit diesen Regeln kannst Du Deinen Welpen artgerecht erziehen

  • Bringe Deinen Welpen immer Liebe und Geborgenheit entgegen.
  • Sei konsequent und gib Dich und Deinen Hund während der Hundeerziehung nicht auf.
  • Nicht zu vergessen ist ebenso auch Deine Motivation!

Wie verhinderst Du, dass Dein Welpe Dich oder andere Menschen anspringt?

Hundeexperten sind sich nicht sicher, warum ein Hund einen Menschen anspringt. Aber es gibt folgende Dinge, wie Du dies verhindern kannst:

  • Zurücktreten, sodass Dein Welpe Dich verfehlt und auf dem Boden landet. Er wird merken, dass das nicht angenehm ist und dieses Verhalten nicht mehr so schnell wiederholen.
  • Zeige Deinem Hund den Rücken. Damit wird er durch das Anspringen ebenso nicht erreichen, was er eigentlich wollte.
  • Zeige ihm mit einem deutlichen „Aus“ oder „Nein“ auf, dass er das nicht wiederholen soll.

Klicke hier, um deinen Hund stressfrei zu erziehen!*

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]