Skip to main content

Urlaub mit Hund

Du überlegst in Urlaub zu fahren und spielst mit dem Gedanken Deinen Hund mitzunehmen?

Du möchtest eine Reise außerhalb Europas machen und bist unentschlossen, ob und wie Du Deinen Hund mitnehmen kannst?


Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden

Wenn Du Urlaub mit Hund planen solltest, dann solltest Du diesen Ausflug besonders gründlich planen. Mit allen gängigen Reisemitteln (Auto, Bahn, Flugzeug, etc.), darf Dein treuer Begleiter verreisen.

Dabei solltest Du sicherstellen, dass die Transportbox groß genug und absolut sicher ist.

Außerdem solltest Du darauf achten, dass bei einigen Transportmöglichkeiten bzw. Länderreisen ein separates Ticket bzw. bestimmte Einreisegesetze gelten.

Zusätzlich solltest Du Dich bei Deinem Tierarzt versichern, dass Dein Hund alle möglichen Impfungen bekommen hat. Ist dies nicht der Fall, können negative Sanktionen auf Dich zukommen.

Bevor Du verreist, solltest Du Dir also folgende Fragen stellen:

  • Welche Maße müssen Flugzeugtransportboxen haben?
  • Braucht mein Hund in der Bahn einen eigenen Sitzplatz und wie viel würde dieser kosten?
  • Wir bringe ich meinen Hund sicher im Auto unter?
  • Darf mein Hund einfach auf einem normalen Autositz sitzen?

Wenn Du Dich dazu entscheidest, dass Du Deinen Hund nicht durch die Reise stressen möchtest und ihn deshalb daheimlässt, solltest Du Dich darüber informieren, ob es in Deiner Nähe eine Tierpension gibt, oder einen Hundesitter, der Deinen Hund für Dich innerhalb Deines Urlaubs betreuen kann.


Wichtige Tipps, die Du beachten solltest

Das Reisen per Flugzeug mit dem Hund ist alles andere als entspannt, denn die Reise bedeutet sowohl für Dich, als auch für Deinen Hund puren Stress. Einige Flugstunden würde der Hund mit einer bestimmten Erziehung dennoch aushalten. Weil Du auch nicht die ganze Zeit bei Deinem Hund sein kannst, ist diese Reisemöglichkeit also eher weniger empfehlenswert. Vor allem für den Hund kann die fremde Umgebung und ihre Geräusche, sowie die fremden Menschen befremdlich sein.

Manche Hunde regieren nur verängstigt, andere hingegen aber aggressiv und bissig. Das kann sowohl für Dich, als auch den anderen Beteiligten gefährlich werden und könnte durchaus Strafen mit sich ziehen.

Die folgenden Punkte sollten Dir dabei helfen, dass Du trotzdem mit Deinem Hund in den Urlaub fliegen kannst.

  1. Ein Tiertransport solltest Du am besten dann buchen, wenn Du auch Dein eigenes Ticket kaufst. Spätestens 24 Stunden vor Abflug solltest Du Bescheid gegeben haben.
  2. Beachte, dass dein Hund die komplette Zeit alleine in der Transportbox verweilen muss. Am besten stattest Du die Box mit dem Lieblingsspielzeug, seinem eigenen Kissen und generell Dinge, die der Hund gewohnt ist und gerne mag.

Reisecheckliste für Urlaub mit Hund:

Elementare Dinge wie:

  • Hundekorb,
  • das tägliche Futter und
  • sonstige Leckerlis.

Außerdem solltest Du sowohl verschiedene Leinen, als auch einen Maulkorb mitnehmen, da dieser in verschiedenen Ländern oft vorgeschrieben wird.

Achte also darauf, dass Du alle Grundversorgungsmittel für Deinen Hund dabeihast, aber auch evtl. zusätzliche Medizin, für alle Fälle. Schlau wäre es auch, wenn Du Dich im Vornerein schon über Tierarztstellen und -kosten informieren würdest, damit Du auf alles gefasst sein kannst.

Klicke hier, um deinen Hund stressfrei zu erziehen!*

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]