Skip to main content

Rhodesian Ridgeback

Der Rhodesian Ridgeback ist eine aus Südafrika und Simbabwe stammende Hunderasse, die zur FCI-Gruppe 6, Sektion 3 gehört und die Standardnummer 146 trägt. Diese Art von Hund wurde ursprünglich für die Jagd eingesetzt. Auch heutzutage wird der Rhodesian Rigeback gerne mit auf die Jagd genommen und fungiert außerdem gut als Wachhund. Da diese Hunderasse zusätzlich sehr sensibel und anhänglich ist, wählen immer mehr Hundebesitzer den Rhodesian Ridgeback als familiären Hund.


Was solltest du bei der Rhodesian Ridgeback Erziehung beachten?

Bei der Rhodesian Ridgeback Erziehung gibt es einige Dinge zu beachten.

Je eher du mit dem Training beginnst, desto effektiver wird dieses sein. Als Welpen sind Hunde noch sehr lernfreudig und entwickeln sich schneller. Jedoch ist der Rhodesian Ridgeback ein Hund, der im Kopf lange jung bleibt.

Deshalb musst Du bestimmte Befehle öfters wiederholen als bei anderen Hunderassen. Darüber hinaus solltest Du Deinen Hund erst innerhalb einer ruhigen Umgebung erziehen, also beispielsweise im Haus oder im Garten.


Wir zeigen Dir hier ein paar Tipps zur Rhodesian Ridgeback Erziehung

  • Damit sich der Rhodesian Ridgeback vollkommen auf Dich konzentrieren kann, sollte die Umgebung ablenkungsfrei sein.
  • Das Timing ist zu beachten: Lob oder Tadel verbinden Hunde stets mit dem aktuellen Verhalten. Diese Auffassungsgabe währt meistens nur einige Sekunden. Wenn Du ihn also zu spät zurechtweisen willst, dann kann er dein Schimpfen nicht mehr richtig einordnen und weiß nicht, was und ob er überhaupt falsch gemacht hat.
  • Konsequent bleiben: Alles, was Du dem Hund verbieten möchtest, sollte von Anfang an so erzogen und durchgezogen werden, denn was das Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr.
  • Positive Sanktionen: Wenn Du zu streng zu Deinem Hund bist, dann wird sich dieser aufgrund seiner Sturheit quer stellen und in diesem Moment gar nicht mehr auf Dich hören. Der Rhodesian Ridgeback ist einer der eigensinnigsten und souveränen Hunderassen, die es gibt. Mit übertriebener Härte wird sich also eher das Gegenteil des gewünschten Ergebnisses einstellen.

Wenn Du Deinen Rhodesian Ridgeback zusätzlich mit Leckerlis belohnst, wird dieser viel schneller das erlernen, was Du ihm beibringen willst.

  • Übung macht den Meister: Bis alle Kommandos wirklich perfekt sitzen, bedarf es vieler Trainingseinheiten in geraumer Zeit. Noch länger wird es dauern, wenn du deinem Hund ausgefallene Tricks antrainieren möchtest. Alles auf einmal wirst du nicht hinbekommen. Mache erst kleine Schritte und versuche größere Erfolge erst im Zuge einer erfolgreichen Grunderziehung zu erlangen. So wird auch dein Hund nicht den Spaß am gemeinsamen Training verlieren.

Zu guter Letzt:

Rhodesian Ridgeback erziehung für herrchen und mehrEs ist wichtig, dass Du die Körpersprache von Hunden gut beherrscht und Deinen Rhodesian Ridgeback gut einzuschätzen weißt. Viele Besitzer sind nämlich schlichtweg überfordert mit den Signalen, die der Hund ihnen sendet. Hier können wir Dir entsprechende Bücher oder weiterführende Kurse in Deiner Hundeschule empfehlen. Diese können Dich bei Deiner Hundeerziehung unterstützen.

Klicke hier, um deinen Hund stressfrei zu erziehen!*

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]