Skip to main content

Mops Erziehung

Der Mops ist eine aus England stammende Hunderasse, die vom FCI anerkannt ist. Die Fellfarben sind ganz verschieden und reichen von der einfarbigen Färbung, bis zu unterschiedlichen beigen Tönen. Verbreitet ist auch eine dunkelbraune bis schwarze Maske, sowie auffällige Muttermale im Gesicht des Hundes. Das Fell des Mops ist kurz und glatt. Es fasst sich weich an.alex der mops

Der Mops ist ein sehr stabil gebauter Hund, mit einer festen, quadratischen Muskulatur. Die kleinen Ohren des Hundes fallen – sofern er nicht kupiert ist – nach vorn. Charakteristisch für die englische Hunderasse sind die leicht hervorstehenden und dunklen Kulleraugen.


Die Erziehung Deines Mopses

Durchweg positiv ist die Tatsache, dass der Mops von Jedermann gehalten werden kann, da er sowohl als Familien- als auch Begleithund gehalten werden kann.

Der familiäre Anschluss ist für den anhänglichen Hund jedoch sehr wichtig.

Dabei kann der Hund sowohl von Anfängern, aber auch hundeerfahrenen Haltern erzogen werden. Gerne wird der Mops auch als Zweithund aufgenommen, denn der Hund verhält sich friedlich gegenüber Menschen und anderen Artgenossen.

Wenn Du zwei Hunde auf einmal erziehen möchtest, dann ist der Mops die richtige Rasse für Dich, denn der Mops kann sich gut für solch eine Gruppenaktivität begeistern. Denn speziell der Mops wird seinem Ruf als „treuem Freund“ gerecht. Zu seinen Besitzern baut er schnell eine enge Bindung auf. Dadurch wird der Beschützerinstinkt des Hundes geweckt. Damit dieser Instinkt nicht die Überhand ergreift, solltest Du so früh wie möglich mit der Erziehung des Mops anfangen.


Eine frühzeitige Mops Erziehung ist wichtig!

In der Regel sollte Dein Hund 12 Wochen alt sein, wenn Du ihn das erste Mal mit nachhause nehmen Mops Erziehungkannst. Achte darauf, dass der Welpe auf keinen Fall jünger ist, da dies sonst gegen bestehende Gesetzlichkeiten verstoßen würde. Das Alter ist zum einen deswegen festgelegt, weil er noch die natürliche Sozialisation mit seinen Eltern und Geschwistern durchleben kann. Diese Zeit hat einen starken Einfluss auf den jeweiligen Charakter des Hundes. Zum anderen wird zum Schutz der Welpen eine Wurmkur in kurz aufeinanderfolgenden Intervallen durchgeführt.

Ein Mops entwickelt sich fast analog wie Menschen: Die Entwicklung verläuft in jungen Jahren schneller als im Alter. Das Erste Jahr eines Mops-Welpen könnte man mit dem Alter von Kindern zwischen 12 und 14 Jahren vergleichen. Wenn Dein Mops-Welpe also bei Dir einzieht, ist er in etwa im Alter eines Vorschulkindes.


Stubenreinheit ist der erste Schritt in die richtige Richtung

Meist wird die Erziehung mit der Stubenreinheit des Hundes begonnen, denn das hat sowohl für Dich als Herrchen, als auch für den Hund durchaus seine Vorteile. Für das Training gibt es unterschiedliche Gadgets, die Dir die Prozedur erleichtern. Sonst kannst Du mit Deinem Welpen so lange an einer Stelle im Grünen warten, bis er sein Geschäft verrichtet hat.

Danach kannst Du ihn belohnen. Diesen Vorgang solltest Du öfters wiederholen. Wenn Dein Hund stubenrein ist, dann solltest Du Deinen Boden mit für den Hund unangenehmen riechenden Putzmittel reinigen, damit der Boden in Deiner Wohnung nicht mehr als attraktive „Geschäftsstelle“ zu sehen ist.


Fazit bei der Mops Erziehung

Der kleine Hund wird manchmal bezüglich der Erziehung ganz schön unterschätzt. Neben Ausdauer und Verständnis für den Hund, benötigt man noch eine Menge Einfühlungsvermögen. Letztendlich bleibt aber Dir selbst überlassen, wie intensiv Du die Mops-Erziehung vollführen möchtest.

Denn je mehr Zeit Du in das Training mit Deinem Welpen steckst, desto größer wird der Erfolg für Hund und Herrchen.

Klicke hier, um deinen Hund stressfrei zu erziehen!*

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]