Skip to main content

Malteser Erziehung

Die Erziehung der freundlichen und wissbegierigen Hunderasse gestaltet sich in der Regel eher einfach. Jedoch muss eine Grunderziehung schon gegeben sein. Grundbegriffe wie „Sitz!“, „Platz!“, „Steh“, oder „Weiter!“, sollte Dein Hund ohne weiteres verstehen, damit er und auch andere Teilnehmer am alltäglichen Leben nicht gefährdet werden.malteser erziehung


Spazieren gehen

Wenn Du Deinen Malteser schon als Welpe bekommst, dann solltest Du ihn vor allem bezüglich der Stubenreinheit richtig erziehen. Fälschlicherweise kursiert das Gerücht, dass sich die kleinen Hunde auch an ein Katzenklo gewöhnen könnten.

Aus evolutionsbedingter Sicht ist diese Erziehung aber nicht empfehlenswert, da dies auch nicht als artgerechte Haltung angesehen werden kann. Denn auch bei Malteserwelpen solltest Du von klein auf mindestens alle zwei bis drei Stunden nach draußen gehen, um ihm so zu zeigen, dass nur draußen die Möglichkeit besteht, seine Geschäfte zu verrichten. Besonders nach dem Fressen oder Schlafen solltest Du mit Deinem Hund Gassi gehen, damit kein Missgeschick passiert. Nach dem Fressen solltest Du aber keine zu großen Runden laufen, bzw. Deinen Hund nicht wirklich körperlich auspowern, da es sonst zu einer Magendrehung kommen könnte.

Bei den Spaziergängen solltest Du immer ein paar Leckerlis dabeihaben, damit Du Deinem Welpen so zeigen kannst, dass er alles richtig gemacht hat. Dabei spielt seine Entscheidung, die Verrichtung außerhalb deiner Wohnung zu erledigen, eine wichtige Rolle.

Da der Malteser ein sehr enges Verhältnis zu seinem Besitzer hat, merkt er sehr schnell, wann dieser erfreut oder verärgert ist. Das erstere will er natürlich dann so oft es geht wiederholen. Im Schnitt kann man behaupten, dass bei Maltesern lediglich 2 Wochen vergehen, bis das Tier stubenrein ist. Jedoch gilt dies nicht als Richtwert, da jeder Hund unterschiedlich schnell lernt.


Wie gewöhnst Du Deinen Malteser am besten an seinen Namen?

  • Um deinem Malteser seinen Namen beizubringen, ist es wichtig, dass alle Familienmitglieder sich auf einen Namen einigen.
  • Dieser sollte so oft wie möglich wiederholt werden. Auch bei positiver oder negativer Sanktion, solltest Du den Namen immer erwähnen.

Wie bringst Du Deinem Malteser so schnell wie möglich die Grundbegriffe der Hundeerziehung bei?

Die Grunderziehung solltest Du Deinem Hund so schnell wie möglich während Deiner Erziehung beibringen. Zu Anfang ist es wichtig, dass Du Dich an einen nahezu geräuschlosen Ort begibst, an dem es wenig Spielraum für Ablenkung geben könnte. Außerdem solltest Du das Training zeitlich nicht übertreiben, da das den gegenteiligen Effekt haben könnte. Setzt sich Dein Hund mehr oder weniger zufällig hin, dann sagst Du schnell „Sitz!“ und belohnst ihn mit Worten oder mit Leckerlis. Dies muss aber direkt geschehen, da der Welpe sonst keinen Zusammenhang zwischen seiner Aktion und dem Lob herstellen kann. Du musst gerade bei Maltesern sehr geduldig mit der Erziehung sein. Denn so klein und süß sie aussehen – sie können richtige Sturköpfe sein.


Weiterer Tipp bei der Malteser Erziehung:

 Außerdem solltest Du mit ruhiger, fester Stimme sprechen, da dies den Welpen neugierig macht. Niemals solltest Du ihn aber durch harte Worte oder gar Schläge bestrafen.
Malteser sind übrigens auch eine Hunderasse, die für eine längere Zeit alleine Zuhause sein können. Aber auch hier gilt: Mach lieber kleine Schritte und genieße den Erfolg mit Deinem Hund, statt das gleich direkt vor Augen zu haben und so direkt versagen zu müssen.

Klicke hier, um deinen Hund stressfrei zu erziehen!*

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]