Skip to main content

Labrador Erziehung

Die Rasse des Labradors ist friedlich und aufmerksam. Dennoch ist die richtige Labrador Erziehung eines der wichtigsten Dinge, die Du von Beginn an mit Deinem Hund angehen solltest.

Ein Labrador freut sich sehr, wenn Du bei ihm bist, denn er ist ein sehr treuer und aufgeschlossener Hund. Wenn Dein Labrador jedoch keine richtige Erziehung genossen hat, dann wird er Dich stürmischer als nötig empfangen. Er wird nicht auf Dich hören, wird Teile Deiner Einrichtung zerstören oder den ganzen Tag bellen. Deshalb ist es wichtig, dass Du mit einem Labrador schon in jungen Monaten eine Hundeschule besuchst. Denn der Labrador zählt zu einen der lernfreudigsten Hunderassen, die es gibt. Das solltest Du natürlich im Zuge Deiner Erziehung nutzen.


Nutze die richtigen Tricks

Umso mehr Leckerli Dein Hund in Deiner Hand entdecken kann, desto lernwilliger wird er sein. So kannst Du ihm beispielsweise auch Selbstkontrolle beibringen, in dem er sein Fressen entweder erst anrührt, wenn Du ihm das Kommando gibst, oder, dass er sein Essen nicht so runterschlingt.


Verliere niemals Deine Konsequenz!

Auch, wenn Dich Dein Labrador mit dem typischen Hundeblick anschauen sollte, dann darfst Du Deine Konsequenz nicht verlieren.

Bezüglich der Spielzeuge musst Du ein gesundes Maß finden. Zu wenig wird Dein Hund unterfordern, zu viel wird ihn dahingehend überfordern. Für einen Labrador gibt es nicht das einzig wahre Spielzeug. Du solltest ausprobieren, was Dein Hund gerne zum Spielen hat. Hierbei ist auch wichtig, dass Du Deinen Hund genügend Geistige, als auch körperliche Entlastung bietest. Labradoren sind hin zu Arbeitstieren gezüchtet worden und können deswegen nicht lange unbeschäftigt und allein gelassen werden.  Körperliche Entlastung könntest Du beispielsweise mit Hilfe von Suchspielen oder anderen Labrador Kiel alleine süßIntelligenzspielen fördern.


Temperament macht den Labrador aus

Außerdem solltest du beachten, dass Dein Labrador viel Leidenschaft und Passion in Dein Zuhause bringt. Dieses Temperament sollte nicht unbeobachtet sein, sondern eher nach und nach gezügelt werden. Auch hier musst Du konsequent sein. Denn Temperament bedeutet nicht nur „Heißblütigkeit“, sondern auch überschwängliche Freude zügeln zu können. So solltest Du Anspringen zur Begrüßung unbedingt unterbinden. Außerdem musst Du Deinem Labrador abtrainieren, dass er alles fressbare aufnimmt, da dies manchmal auch Giftköder sein können.


Tipps für eine erfolgreiche Labrador ErziehungLabrador Erziehung

Wenn Dein Hund sich in der Trotz-Phase befinden sollte, dann darfst du selbst nicht den Mut verlieren und die Erziehung trotzdem weiterführen. Denn auch diese Phasen werden vorübergehen.

Dein Labrador soll Dir in jeder Situation gehorchen. Denn Dein Hund würde nichts ohne Grund machen. Ohne Erziehung würde sich der Hund seinem Temperament hingeben und womöglich alle deine Schuhe anknabbern und andere Möbel zerstören. Verliere die Erziehung also nicht aus den Augen.

Klicke hier, um deinen Hund stressfrei zu erziehen!*

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]