Skip to main content

Husky Erziehung

Die Rasse der Huskys sind besonders liebevolle Hunde. Allerdings stellen diese auch eine Herausforderung in ihrer Erziehung dar. Das liegt daran, dass er sehr schlau und vor allem auch sehr arbeitswillig ist. Jedoch benötigt ein Husky auch einen Menschen, der ihm klar seine Grenzen aufzeigt.

  • Du solltest Deinem Hund mit klaren und deutlichen Worten gegenüber treten.

So hast du bei der Husky Erziehung Erfolg

Ein Husky ist alles andere als ein Anfängerhund. Einen Husky solltest Du Dir nur dann anschaffen, wenn Du in Sachen Hundehaltung schon etwas erfahrener bist.

Dein Husky sollte wirklich nur eine einzige Bezugsperson haben, die die Husky Erziehung übernimmt. Somit lassen sich Missverständnisse bei der Erziehung besser umgehen.


Mit der Husky Erziehung solltest du frühzeitig beginnen

Überlege Dir in jedem Fall zu Beginn Deines Hundetrainings, ob Du nicht die Hilfe eines Hundetrainers in Anspruch nehmen möchtest. In der Hundeschule bekommst Du Tipps von einem Profi, der Dir genau sagen kann, wie Du bei Deiner Husky Erziehung am besten vorgehen solltest.

Außerdem lernt Dein Welpe in einer Welpenspielgruppe, wie er sich gegenüber Gleichgesinnten verhalten  soll und was für Regeln er befolgen muss.

Beginne so früh wie möglich mit Deiner Husky-Erziehung. So kann es gar nicht erst zu Missverständnissen und Problemen kommen.

  • Beginne mit kurzen Trainingseinheiten von höchstens fünf Minuten mehrmals am Tag an!
  • Mit der Zeit kannst Du die Dauer der Unterrichtsstunden steigern!
  • Achte darauf, wann er seine Konzentration verliert und höre dann sofort mit dem Training auf.

husky erziehung welpen tippsDie eigentliche Husky-Erziehung beginnt bereits schon beim Züchter. Das hundetypische Verhalten Deines Huskys erlernt er schon zu dieser Zeit, da er hier noch mit seinen Geschwistern und seinen Eltern zusammen ist.


Junge Husky können dickköpfig sein

Junge Huskys sind extrem temperamentvoll. Sie haben den Jagdtrieb in sich und benötigen deshalb eine konsequente und gute Erziehung. Je eher du mit Deinem Husky Training beginnst, umso einfacher ist es auch für den Husky zu lernen, Deine Kommandos zu befolgen.

Folgende Dinge benötigst Du für eine gute Husky-Erziehung:

  • Zeit
  • Energie
  • Geduld
  • Bereitschaft

Ganz wichtig ist, dass Du die Husky Erziehung ohne Stress und Aggression angehst. Durch eine spezielle Husky Erziehung wird Dein Husky schnell lernen, auf Deine Kommandos zu hören und diese letztendlich auch umzusetzen.

Am besten bekommst du solche eine Erziehung mit einem Belohnungssystem hin. Reagiert Dein Hund husky welpen erziehungauf die Befehle, dann darfst Du ihn danach mit einem Leckerli belohnen .Nach kurzer Zeit wirst Du bereits Erfolg bei Deiner Hundeerziehung sehen. Eine Hundeerziehung mit viel Spaß und wenig Stress stärkt zudem eure Bindung.


Hier nochmal eine kurze Zusammenfassung der Husky Erziehung

  • Erziehung nur durch eine Bezugsperson.
  • Stimme und Körpersprache als Erziehungshilfe einsetzen.
  • Konsequenz: um Deinen Hund erfolgreich erziehen zu können musst Du diese Eigenschaft besitzen.
  • Geduld mitbringen: Das Erlernen der Grundbefehle erfordert viel Übung und Zeit. Du musst bereits dazu sein mit Deinem neune Mitbewohner geduldig zu sein.
  • Um das Erlernte zu festigen, bedarf es einiger Wiederholungen: bis zu 200 Übungen pro Kommando sind meist nötig, damit Dein Husky einen Befehl verinnerlicht hat, diesen versteht und umsetzen kann.

Klicke hier, um deinen Hund stressfrei zu erziehen!*

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]