Skip to main content

Hundetransportbox

Dein Hund ist verreist gerne mit Dir zusammen. Auch für Deinen Hund ist es schön, mal etwas anderes zu sehen und zu erleben. Es kann natürlich auch mal passieren, dass Du nicht nur mit dem Fahrrad, sondern auch mit dem Auto oder Flugzeug verreisen möchtest und da ist der sichere Transport Deines Hundes mit das Wichtigste. Durch eine geeignete Hundetransportbox kann Deinem Hund und Dir diese Sicherheit gegeben werden.


Welche Arten von Hundetransportboxen gibt es?

Es gibt Sie für viele verschiedene Einsatzzwecke. Du musst Dir vorab genau überlegen, welche die richtige für Dich und Deinen kleinen Freund sein könnte.

Es gibt die unterschiedlichsten Transportboxen für Hunde. Einige Modelle sind dafür gemacht, dass Du Deinen Hund im Auto transportieren kannst, andere sind wiederum besser für das Flugzeug oder beispielsweise zum Tragen geeignet. Auch für den Tierarztbesuch benötigst Du die richtige Box.

Wie Du siehst gibt es unterschiedliche Modelle, deshalb solltest Du dir vorab schon überlegen, für welche Einsätze Du eine solche Hundetransportbox benötigst.


Hundeboxen aus Kunststoff

Die gängigste und bekannteste Hundetransportbox ist die Transportbox aus Kunststoff. Diese besitzt meist einen Sichtschutz für deinen vierbeinigen Freund. Unterschätze bei den Hundetransportboxen aber bitte nicht die Qualität – diese ist sehr wichtig. Leider gibt es bei diesen Boxen meist keine Prüfungen bzw. TÜV-Siegel, somit wird Dir die Auswahl an der richtigen nicht gerade leicht gemacht. Deshalb solltest Du beim Kauf von einer Transportbox oder einem Rückhaltesystem auf jeden Fall auf das GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit achten.

Hier ein paar Tipps zu der Kunststoff-Hundetransportbox:

  • Damit sich Dein vierbeiniger Freund wohlfühlt ist es wichtig, dass Dein Hund denkt er wäre in einer höhlenähnlichen Box.
  • Die Tür aus Metall und das Sichtgitter sollte hauptsächlich aus gutem Aluminium bestehen
  • Der Kunststoff sollte möglichst robust sein.

Faltbare Hundetransportboxen

Eine Hundebox die statisch ist bringt das Problem mit sich, dass wenn diese nicht in Gebrauch ist sie sehr viel Platz wegnimmt. Gerade wenn Du diese Hundetransportbox in Deinem Auto einsetzen magst, stellst Du dir die Frage, wohin mit dieser? Hast Du also nicht den Platz in Deinem Auto, um die Box gut verstauen zu können, dann solltest Du Dir die Anschaffung einer faltbaren Box überlegen. Diese werden in ganz unterschiedlichen Modellen und Ausfertigungen angeboten.

  • Nach Bedarf kannst Du diese Art von Hundetransportboxen ganz einfach zusammenfalten und mitnehmen. Super einfache Handhabung.

Dadurch kannst Du die Hundetransportbox einfach im Auto zusammenfalten, ohne dass diese viel Platz benötigt. Wenn Du viel mit Deinem Hund unterwegs bist, dann kommst Du an solche einer Transportbox eigentlich gar nicht vorbei.

Einige dieser Modelle bestehen aus Nylon und besitzen einen Rahmen aus Metall. Durch diesen Metallrahmen sind sie meist sehr leicht.

Hier ein paar Tipps zu den faltbaren Hundetransportboxen:

  • Je größer Dein Hund ist, umso stabiler sollte die Transportbox sein.
  • Die Außenwand besteht meistens aus Nylon, von daher ist es natürlich besonders wichtig, dass der Rahmen sehr stabil ist.
  • Damit Dein Hund den Blick nach außen nicht verliert ist es wichtig, dass er ein kleines Sichtfenster an der Box hat.

Hundeboxen aus Metall

Hundetransportkäfige aus Metall sind sehr robust und somit auch sehr unempfindlich. Nachteil hiervon ist allerdings die dadurch entstehende Unhandlichkeit. Trotz allem ist es für ein Auto sehr zu empfehlen.

Es werden verschiedene Modelle angeboten:

Beispielsweise gibt es Metall-Käfige, die offen sind und die Stäbe aus Metall an den Seiten haben. Ebenso gibt es auch Hundetransportboxen. Diese ähneln sehr den Kunststoff-Hundeboxen. Brauchst Du Deine Hundetransportbox nicht mehr, dann kannst Du die meisten Modelle ganz einfach auseinander bauen. Ein großer Vorteil, da diese dann weniger Platz in Anspruch nehmen.

Eine Bodenwanne, die geschlossen ist eignet sich besonders für den Alltag. Dadurch, dass sie herausnehmbar ist, kannst du diese sehr leicht reinigen. Mit einem bequemen Zusatz wie beispielsweise einer Hundedecke kannst Du es deinem kleinen vierbeinigen Freund dann och bequemer machen.


Flugzeug-Hundetransportboxen

Wenn Du einen kleinen Hund hast und diesen gerne bei Deiner nächsten Flugreise mitnehmen möchtest, dann kannst Du ihn direkt im „Handgepäck“ mit in die Kabine des Flugzeuges mitnehmen. Ganz wichtig ist jedoch, dass Du Dich vorab bei der jeweiligen Fluggesellschaft über besondere Bestimmungen informierst bzw. Dich wegen Deinem Hundetransport erkundigst.

Deine Hundetransportbox muss allerdings auch den Anforderungen der IATA entsprechen. Die IATA legt die Bedingungen und Voraussetzungen für Hundetransporte im Flugzeug fest. Ist Dein Hund etwas größer, so kannst Du ihn leider nicht in der Flugkabine mitnehmen und er muss runter in den Frachtraum des Flugzeuges.


Hundetransportboxen für Dein Auto

Wichtig bei Hundetransportboxen im Auto sind die Flexibilität und die Sicherheit. Beides sollte hier gegeben sein. Verschließen lassen sollte sich Deine neue Box ebenso gut. Auch die Befestigung sollte kein Problem in deinem Auto darstellen.

Bei der Reise im Auto müssen selbstverständlich auch wiederholte Pausen für einen Spaziergang auf einer Raststätte mit eingeplant werden.


Welche Hundetransportbox ist die richtige für Deinen Hund?

Welche Hundebox ist für Deinen Hund am besten geeignet? Bei der großen Auswahl ist das nicht immer ganz einfach zu überschauen.

Vor dem Kauf solltest Du Dir hierzu Gedanken machen und vorab überlegen, was alles zu beachten ist bzw. für welchen Zwecks oder Einsatz Du die neue Hundetransportbox benötigst. Dazu gibt es unteranderem folgende Dinge, die Du beachten solltest:

Eine Hundetransportbox sollte natürlich deutlich mehr Sicherheit für Deinen Hund bieten, als wenn Du keine Schutzfunktion für ihn hättest. Beachten musst Du auf alle Fälle die Größe Deines Hundes. Wichtig ist, dass er sowohl gut Sitzen als auch genügend Platz zum Liegen hat. Die Bodenfläche und Höhe der Hundetransportbox ist ebenso wichtig:

  • Ist auf der Rückbank Deines Autos oder im Kofferraum genug Platz für eine solche Hundetransportbox?
  • Hast du bei längeren reisen die Möglichkeit, Deinem Hund eine Schale Wasser hineinzustellen?
  • Gibt es, gerade im Sommer, genügend Luftzirkulation?
  • Lässt sich die Box leicht Öffnen und Schließen? Das Öffnen und Schließen sollte ohne Probleme möglich sein.

Wenn Du Deinen Hund gerne im Auto mitführen möchtest, dann müssen definitiv gewisse Voraussetzungen erfüllt sein, um nicht nur Deinen Hund, sondern auch Dich selbst sicher ans Ziel bringen zu können.

  • Mit der richtigen Hundetransportbox ist dies möglich!
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]