Skip to main content

Hundegitter fürs Auto

Das Hundegitter besteht aus einer Metallkonstruktion, die je nach Bedarf im Inneren des Fahrzeuges angebracht werden kann. Es soll den hinteren Bereich vom Auto, wo sich Dein Hund befindet, vom vorderen Fahrerbereich abgetrennt werden. Der Sinn besteht darin, dass sowohl Du als auch Dein Hund beim Fahren geschützt werden sollen.

  • Das Hundegitter trennt entweder Deinen Kofferraum oder aber auch den kompletten hinteren Teil Deines Autos vom restlichen Fahrzeuginneren.

Befestigen kannst Du das Gitter sowohl an der Rückbank als auch an den Vordersitzen Vorab solltest Du dir überlegen, wo Du Deinen Hund gerne „platzieren“ würdest. Ebenso kannst Du aber auch beide Befestigungskonstruktionen miteinander verbinden.


Wo genau ist der geeignetste Platz für Deinen Hund?

Vor dem Kauf eines Hundegitters solltest Du beachten, dass Du Dich für das richtige Hundegitter entscheidest. Welches Gitter passt zu Deinem Hund und wo möchtest Du dieses anbringen?

  • Bei der Wahl Deines neuen Hundegitters solltest Du auf die Bauart Deines Autos, die Größe und das Gewicht Deines Hundes beachten.

Bei schweren Hunden empfiehlt sich ein unempfindliches Hundegitter, welches an der Rückbank montiert werden muss. Somit kannst Du dann im Anschluss Deinen Hund im Kofferraum transportieren.

Deinen Hund kannst Du ebenso auf der Rückbank transportieren. Allerdings sind die Befestigungsvorrichtungen an den vorderen Sitzen nicht besonders stabil. Hier solltest Du Dich vorab gut informieren, wie gut diese Befestigungen qualitativ sind.

Bei kleinen Hunden musst du beachten, dass die Abstände zwischen den Gitterstäben nicht zu groß sind. Sonst könnte Dein Hund durch die Stäbe hindurchrutschen.

Hast Du einen Kombi, dann kannst Du Deinen Hund auch im Kofferraum mit dir führen. Es gibt hierfür verschiedene Arten und Modellen, die aber alle ziemlich gleich montiert werden. Befestigt werden diese entweder an der Kopfstütze oder Du kannst sie zwischen den Kofferraumboden und den Dachhimmel spannen. Das ist von Modell zu Modell etwas unterschiedlich.

Alternativ kannst Du wie bereits erwähnt Deinen Hund auch auf der Rückbank transportieren. Entscheidest Du Dich für eine solche Variante, dann musst Du darauf achten, dass es keine Freiräume zwischen den Sitzen und dem Hundegitter gibt.

  • Grund hierfür ist, dass eine Lücke zwischen Sitz und Fahrzeugwand entstehen kann und Dein Hund sich dadurch verletzen kann.

Die aufgeführten Varianten und Modellen sind für fast alle Fahrzeugarten erhältlich. Eine Maßanfertigung, die auf Dein Auto zugeschnitten ist, ist jedoch deutlich besser. Allerdings ist dies auch immer eine Preisfrage, da Du hierfür locker einige hunderte von Euros an Kosten einplanen musst.


Was solltest Du beim Kauf eines Hundegitters beachten?

  • Achte vor dem Kauf Deines neuen Hundegitters unbedingt darauf, auch das richtige Hundegitter für Deinen Fahrzeugtyp auszuwählen.

Passe besonders bei einem Auto mit einem Panoramadach auf. Achte hierbei darauf, dass das Hundeschutzgitter kompatibel mit der Panoramadach Ausstattung ist. Auf den verschiedenen Produkten findest Du meistens eine kurze Information vom jeweiligen Hersteller, mit welchen Ausstattungsvarianten das angebotene Hundegitter kompatibel ist und welche Variante (z.B. das Panoramadach) nicht kompatibel ist.

Solltest Du dennoch nach dem Kauf feststellen, dass Du nicht das richtige Hundeschutzgitter erwischt hast, dann kannst Du diesen beispielsweise bei Amazon bequem und ohne lästigen Schriftverkehr umtauschen und Dich für ein anderes Modell entscheiden.

Die Frage nach dem richtigen Hundeschutzgitter hängt in allererster Linie von Deinem Fahrzeug ab. Weitere Kriterien sind natürlich auch das Design und die Qualität der Hundegitter. Bei aller Liebe zur Optik solltest Du beachten, dass Du ein hochwertiges Hundegitter kaufst. Schließlich sollte im Ernstfall die Schutzfunktion deines Hundes ja auch gegeben sein.


Die Vorteile eines Hundegitters in der Übersicht:

  • Hund und Mensch sind sicherer unterwegs
  • Dein Hund kann nicht auf die Rückbank springen
  • Im Falle eines Unfalls wird Dein kleiner Freund nicht durchs ganze Fahrzeug geschleudert
  • Das Hundegitter lässt sich innerhalb kürzester Zeit montieren
  • Gesetzliche Vorgaben werden berücksichtigt
  • Der Innenraum Deines Fahrzeuges wird nicht verschmutzt
  • Die Gurte werden nicht beeinträchtigt oder beschädigt

Vorteile eines maßgefertigten Hundegitters:

  • Besseren Schutz für Deinen Hund
  • Abgestimmt auf Dein Fahrzeug
  • Verbesserte Übersicht für Dich als Fahrer
  • Keine TÜV-Eintragung notwendig
  • Dein Fahrzeug wird während der Montage nicht beschädigt
  • Individuell gestaltbare Modelle

Wie ist solch ein Hundegitter zu montieren?

Ein großer Vorteil der Hundegitter ist die einfache Montage am Auto. Bedienungsanleitungen für Hundegitter sind leicht verständlich und nachvollziehbar geschrieben.

Auch wenn Du eher weniger handwerklich begabt bist, wirst Du mit der Installation des Hundeschutzgitters keine Probleme haben. Die Hundegitter lassen sich innerhalb kürzester Zeit im Auto anbringen und dienen gleich dem Schutz Deines Hundes. Die meiste Zeit beim wirst Du beim Aufbau Deines neuen Hundegitters benötigen. Ist das Gitter erst einmal zusammengebaut, so wirst Du es auch schnell in Deinem Auto anbringen können. Einmal zusammengebaut und montiert kannst Du das jeweilige Hundegitter in wenigen Minuten abmontieren und in Deiner Garage verstauen. Der Wiedereinbau ist ebenfalls zügig erledigt so dass Du mit den Hundeschutzgittern enorm flexibel bist.

Ein wichtiges Qualitätsmerkmal ist die Beeinträchtigung Deines Autos. Ein gutes Hundegitter lässt sich so montieren, dass dadurch keine Schäden an Deinem Auto entstehen.

  • Schlechte Hundegitter drücken sich in das Hartplastik oder noch schlimmer in den Fahrzeughimmel und mindern den Wiederverkaufswert Deines Autos.

Spare daher nicht am falschen Ende und kaufe Dir lieber ein qualitativ höherwertigeres Hundegitter.


Hundegitter kurz zusammengefasst:

Planst Du eine Reise, bei der Du deinen vierbeinigen kleinen Freund gerne mitnehmen möchtest, dann solltest Du dir vorab reichlich Zeit bei der Auswahl Deines neuen Hundegitters nehmen. Deinem Hund soll es ja letztendlich während der Reise auch gut gehen und er sollte sich dabei wohl fühlen.

Welche die beste Art der Sicherung Deines Hundes im Auto ist, kannst nur Du entscheiden. Ob Hundegitter oder Transportbox, es gibt einige Möglichkeiten Deinen Hund im Auto zu transportieren.

In der Bundesrepublik Deutschland gibt es bisher keine gesetzlichen Vorschriften zum Thema Anschnallen des Hundes im Auto. Du als Autofahrer musst allerdings dafür sorgen, dass Dein Hund beim Fahren keine Behinderung für Dich darstellt. Nach§ 23 der Straßenverkehrsordnung bist Du nämlich allgemein gesehen dafür verantwortlich, dass jede Ladung die Du beförderst gesichert ist. Dein Hund gilt in diesem Zusammenhang auch als eine Ladung.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]